Richard Müllers Nachlass





Richard Müller starb 1954. Sein Sohn Adrian hatte sich 1945 nach Südamerika abgesetzt. Der Nachlaß kam unter die Verwaltung von verschiedenen Nachlaßpflegern. Mitte der 60er Jahre wurde Müllers Sohn Adrian, der seit einem schweren Erdbeben in Chile in den 50er Jahren vermißt wurde, für tot erklärt. Die Galerie NOVA (Horst Kempe, früher in Dresden) übernahm in den sechziger Jahren den Nachlaß mit allen Rechten. Durch unsachgemässe Lagerung der den Nachlass verwaltenden Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in der feuchten Meissner Burg waren die Kunstwerke sehr in Mitleidenschaft gezogen worden und durch Diebstähle dezimiert.

Seit dem Tod Horst Kempes 1998 hat Frank C. Kempe allein die Nachlaßverwaltung und die Rechte am Werk Richard Müllers.

Die große Nachfrage nach Werken Müllers und und die relativ hohen Preise, die am Markt erzielt werden, machen ihn natürlich auch für die Herren Fälscher attraktiv. Es sind in letzter Zeit über Auktionshäuser zweifelhafte Bilder mit der Signatur Richard Müllers aufgetaucht, die mit Gutachten selbsternannter Richard-Müller-Experten ausgestattet waren.  Zwar haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Kunsthistoriker mit Richard Müllers Werk beschäftigt und sich ein gutes Wissen über diesen Künstler angeeignet - Echtheitsgutachten über Werke Richard Müllers sollten allerdings nur in Abstimmung mit dem Nachlaß als fundiert betrachtet werden.
Auf Grund unserer 50jährigen Erfahrung mit dem Werk Müllers und im Hinblick darauf, daß wir auch über die schriftlichen Unterlagen Müllers und die komplette Nachlaßaufstellung verfügen, sollten Sie uns bei Zweifeln über die Echtheit eines Werkes von Richard Müller immer kontaktieren. Wir arbeiten überdies auch eng mit dem Verfasser des Werkes über die Grafik Müllers, Museumsdirektor Rolf Günther, zusammen.
 

Rufen Sie uns bitte an, schreiben oder faxen Sie an uns
oder senden Sie uns eine e-mail

zurück zu Richard Müller
 
 

Richard Müllers estate

Richard Mueller died in 1954.  Its son and universal heir Adrian Mueller moved 1945 to South America.  The estate came under the administration of different curators.  In the 60's  Mueller's son Adrian - missed since a heavy earthquake in Chile in the 50's - was declared legally dead.  The gallery NOVA (Horst Kempe, formerly in Dresden) took over the estate and all copyrights in the late 60ties.
After Horst Kempes death 1998  only Frank C. Kempe  holds the  the estate and the copyrights of Richard Muellers works.
The large demand to works of Mueller and and the high prices, which are obtained at the market, makes it attractive for the forgers. In the last time some auction houses offered doubtful pictures with the signature Richard Mueller, equipped with certifications of self-appointed Richard Mueller experts.  During the last years numerous art historians worked on Richard Mueller's work and acquired a good knowledge about this artist -  but  no certification should  be seen reliable unless double-checked with the estate-administration.  Due to our experience for more then 50 years  and in regard of the fact that we have the Müllers written documents and the complete estate list, don't hestiate to ask if you have questions about the artist and his works.  In addition, we co-operate closely with the author of the catalogue-raisonee of Müllers prints,  Rolf Guenther, a german museum-director.

any questions ?  - please call (+49 89 298626), write (Saxonia, Titurelstr. 2 , D-81925 München), fax (+49 89 225879)  or send an e-mail



back to Richard Mueller