Mezzotinto

Mezzotinto oder Schabkunst (auch Schwarzkunst oder englische Manier) Eine weitere Art des Tiefdrucks ist das Mezzotinto, ein dem Kupferstich verwandtes Verfahren, bei dem der Künstler tonige Flächen von tiefem Schwarz bis Weiß abstufen kann. Die verwendeten Werkzeuge sind verschiedene Schabeisen und der Mezzotinto-Granierstahl, ein schweres Werkzeug mit einer gezahnten, runden Kante. Der Granierstahl wird auf einer Kupferplatte hin- und hergewiegt und hinterlässt eine durch die Zähne aufgeraute Oberfläche. Es handelt sich hierbei um einen langen und ermüdenden Vorgang; der Künstler bearbeitet die gesamte Oberfläche mit dem Granierstahl, zuerst in einer Richtung, dann im rechten Winkel zur ersten Richtung, dann diagonal in zwei Richtungen und schließlich zwischen allen Diagonalen. Wenn die Platte zu diesem Zeitpunkt mit Farbe bestrichen und gedruckt würde, ergäbe sich ein sattes, samtweiches Schwarz auf der ganzen Fläche. Der Künstler zeichnet nun mit einem Schabeisen das Bild auf die Platte, wobei er die mit dem Granierstahl aufgerauten Flächen teilweise oder auch ganz wieder glattschabt. Wenn das Bild fertig gestellt ist, wird die Platte eingefärbt und das Mezzotinto gedruckt. Die tonigen Übergänge von Flächen aus kräftigem Schwarz bis hin zu reinem Weiß verleihen dem Mezzotinto malerische Wirkungen, die den Bildvorstellungen des Barock entgegen kame